Peugeot 406

Ab 1996 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Peugeot 406
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Der Motor
+ 4. Die Systeme der Abkühlung, der Heizung und der Lüftung
+ 5. Das Brennstoffsystem
+ 6. Die Zündanlage
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
- 9. Die Antriebswellen
   9.1. Die technischen Angaben
   9.2. Die Abnahme und die Anlage der Antriebswellen
   9.3. Der Ersatz der Kappen der Gelenke der gleichen Winkelgeschwindigkeiten
   9.4. Der Ersatz des Zwischenlagers der rechten Antriebswelle
+ 10. Das Bremssystem
+ 11. Die Aufhängung und die Lenkung
+ 12. Die Karosserie
+ 13. Die elektrische Ausrüstung
+ 14. Die Hauptdefekte



9. Die Antriebswellen

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Das Drehmoment vom Motor auf die Vorderräder wird durch zwei Stahl- Antriebswellen verschiedener Länge übergeben.

Die äußerlichen Enden der Antriebswellen sind in die Radnabe eingestellt und sind von den Muttern gefestigt. Die inneren Enden der Antriebswellen sind im Differential bestimmt und gefestigt.

Die Gelenke der gleichen Winkelgeschwindigkeiten (SCHRUS) sind von zwei Seiten der Antriebswellen bestimmt und gewährleisten die fliessende und wirksame Sendung des Drehmoments bei der Arbeit der Aufhängung und der Wendung der Vorderräder. Äußerlich SCHRUS besteht aus dem Körper, dem Separator, der inneren Schelle und der Kugeln. Im Körper des Gelenkes und der Schelle sind die Rillen für die Unterbringung der Kugeln gemacht. Die Rillen der längslaeufigen Ebene sind nach dem Radius erfüllt, was den großen Winkel der Wendung des äusserlichen Gelenkes gewährleistet. Das innere Gelenk unterscheidet sich von äusserlich dadurch, dass anstelle der Kugeln die Werbefilme verwendet werden, die auf priwodnom der Welle gefestigt sind.

Von der rechten Seite, wegen der großen Länge der Antriebswelle, das innere Gelenk ist ungefähr auf der Mitte der Länge der Welle gelegen, und das Zwischenlager der Unterstützung ist in der Aufhängung der Anlage der Kraftanlage gefestigt.
Auf die Hauptseite