Peugeot 406

Ab 1996 der Ausgabe

Die Reparatur und der Betrieb des Autos



Peugeot 406
+ 1. Die Betriebsanweisung
+ 2. Die technische Wartung
+ 3. Der Motor
+ 4. Die Systeme der Abkühlung, der Heizung und der Lüftung
+ 5. Das Brennstoffsystem
+ 6. Die Zündanlage
+ 7. Die Kupplung
+ 8. Die Getrieben
+ 9. Die Antriebswellen
+ 10. Das Bremssystem
- 11. Die Aufhängung und die Lenkung
   11.1. Die technischen Angaben
   11.2. Die Wendefäuste
   11.3. Der Ersatz der Vorderlager der Nabe
   11.4. Die Vordertheke
   11.5. Die Reparatur der Vordertheke
   11.6. Der untere Hebel der Vorderachsfederung
   11.7. Das untere Kugelgelenk der Vorderachsfederung
   11.8. Der Stabilisator der querlaufenden Immunität der Vorderachsfederung
   11.9. Die Kulisse des Stabilisators der querlaufenden Immunität der Vorderachsfederung
   11.10. Der untere Rahmen der Vorderachsfederung
   11.11. Die Nabe des Hinterrades
   11.12. Der Ersatz der Lager der hinteren Nabe
   11.13. Der Dämpfer der hinteren Aufhängung
   11.14. Die zylindrische Feder der hinteren Aufhängung
   11.15. Der Zapfen der Nabe der hinteren Aufhängung
   11.16. Der untere Hebel der hinteren Aufhängung
   11.17. Der obere Hebel der hinteren Aufhängung
   11.18. Der richtende Hebel der hinteren Aufhängung
   11.19. Der Luftzug der hinteren Aufhängung
   11.20. Der Stabilisator der querlaufenden Immunität der hinteren Aufhängung
   11.21. Die Kulisse des Stabilisators der querlaufenden Immunität der hinteren Aufhängung
   11.22. Das Steuerrad
   11.23. Die Steuerspalte
   11.24. Die Zwischenwelle der Steuerspalte
   11.25. Das Zündschloß
   11.26. Der Steuermechanismus
   11.27. Der Ersatz der Schutzkappen des Steuermechanismus
   11.28. Die Entfernung der Luft aus dem System der Lenkung mit dem Verstärker
   11.29. Die Pumpe des Verstärkers der Lenkung
   11.30. Das Kugelgelenk des Steuerluftzuges
   11.31. Der Steuerluftzug
   11.32. Die Winkel der Anlage der Räder
+ 12. Die Karosserie
+ 13. Die elektrische Ausrüstung
+ 14. Die Hauptdefekte


f1c0ad84



11.32. Die Winkel der Anlage der Räder

DIE ALLGEMEINEN ANGABEN

Die Regulierung des Rads auf Kosten von der Abschwächung und der Wendung inner scharnirnogo des Bolzens


Die Winkel der Anlage der Räder beeinflussen die Immunität des Autos, den Verschleiß der Reifen und den Aufwand des Brennstoffes in bedeutendem Maße. Unterscheiden die folgenden Winkel der Anlage der Räder.

DIE UNORDNUNG

Die Unordnung ist eine Neigung des Rads in der senkrechten Ebene bezüglich der mittleren Linie des Autos. Er kann positiv, wenn die Räder nach draußen geneigt sind, oder negativ sein, wenn die Räder nach innen geneigt sind. Der Winkel der Unordnung beeinflusst die Gleichmäßigkeit des Verschleißes der Reifen der Vorderräder hauptsächlich. Wenn die Unordnung eines Rads positiv, und anderen negativ, so wird das Auto zur Seite bei der Bewegung nach der Geraden fortführen.

DIE VORSPUR

Die Vorspur – die Seitenentfernung zwischen den Rädern. Die positive Vorspur bedeutet, dass die Räder näher als Freund zum Freund, als hinten, bei der Messung auf der Höhe des mittleren Punktes des Rads vorn gelegen sind. Die negative Vorspur bedeutet, dass sich die Räder auf bolschem die Entfernung voneinander, als hinten vorn befinden.

DIE QUERLAUFENDE NEIGUNG DER ACHSE DER WENDUNG

Die querlaufende Neigung der Achse der Wendung des Rads ist ein Winkel zwischen der Achse der Neigung der Wendefaust und der Vertikale, die durch den Punkt der Befestigung des Rads durchgeführt ist, in der längslaeufigen Richtung des Autos schauend.

Auf Kosten von den Winkeln der Unordnung und der querlaufenden Neigung der Achse der Wendung des Punktes der Berührung der Räder mit dem Weg befinden sich näher zur Achse der Wendefaust. Davon wird sogenannt “die Schulter der Probe” unterstützt. Je es gibt mehrere "Schulter der Probe”, desto die Führung des Wagens leichter ist. Auch werden die Schläge von der Ungleichmäßigkeit der Deckung auf die Lenkung weniger übergeben.

DER WINKEL DER LÄNGSLAEUFIGEN NEIGUNG DER ACHSE DER WENDUNG

Der Winkel der längslaeufigen Neigung der Achse der Wendung – die Achse, bezüglich deren die Wendung des Rads geschieht, wird im Raum so aufgestellt dass ihr unterer Teil vorwärts geneigt ist. Solcher Winkel der längslaeufigen Neigung heißt positiv. Bei der positiven Bedeutung des Winkels verbessert sich die Selbstrückgabe des Rads in die mittlere Lage nach der Wendung.

Die Prüfung und die Regulierung der Winkel der Anlage der Räder muss an der Station JENER, in Zusammenhang mit der Komplexität der verwendeten Ausrüstung erzeugen.

Die Bedingungen der Prüfung der Winkel der Anlage der Räder:

 – Der Druck in den Reifen soll der Norm entsprechen;
 – Das Auto soll auf der ebenen horizontalen Oberfläche bestimmt sein;
 – Das Auto soll leer, mit dem Tank sein, der halb gefüllt ist;
 – Vor der Prüfung der Winkel der Anlage der Räder, schütteln Sie die Karosserie des Autos;
 – Die Lenkung soll intakt sein und es ist richtig reguliert;
 – In tjagach der Lenkung soll ljuft fehlen;
 – In der Aufhängung der Räder soll ljuft fehlen.

Auf die Hauptseite